Natur und Technik

Das Fach Natur und Technik NuT: Schwerpunkt Biologie 

Das Fach NuT wird in den Jahrgangsstufen 5 – 7 unterrichtet und umfasst unterschiedliche fachliche Schwerpunkte. 

5. Jahrgangsstufe: - naturwissenschaftliches Arbeiten

                              - Biologie 

6. Jahrgangsstufe: - Biologie

                              - Informatik 

7. Jahrgangsstufe: - Physik

                              - Informatik 

Im Schwerpunkt naturwissenschaftliches Arbeiten der 5. Jgst. lernen die Schülerinnen naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden kennen und führen selbständig Experimente durch.

Im Schwerpunkt Biologie erwerben die Schülerinnen grundlegende Kenntnisse über den menschlichen Körper sowie über Säugetiere und lernen, mit Hilfe von Basiskonzepten biologische Phänomene zu erklären. 

Die Biologie knüpft in der 6. Jgst. an die erworbenen biologischen Kenntnisse der 5. Jgst an. Es werden weitere Wirbeltierklassen behandelt und verstärkt treten auch Wechselbeziehungen eines Lebewesens mit seiner Umwelt in den Vordergrund. Dabei spielen Pflanzen eine wichtige Rolle, deren  grundlegende Bedeutung für die Natur sowie deren wesentliche Kennzeichen und Aufbau am Beispiel der Blütenpflanzen besprochen werden. 

Im Rahmen der FSA  erarbeiten sich die Schülerinnen in Biologie wichtige Kenntnisse anhand von Lernkästen zu folgenden Teilbereichen:

  • menschliches Skelett/Wirbelsäule/Knochen und Gelenke/Muskeln (s. 5. Jgst.)

  • die verschiedenen Gruppen der Reptilien (s. 6. Jgst.).   

 

Das Modul Naturbegegnung …

… findet für jede 6. Klasse an drei Nachmittagen statt: einmal im Herbst zum Thema Hecke, einmal im Frühjahr zum Thema Wiese und einmal im Sommer während des Schullandheimaufenthaltes zum Thema Wasser.

Die Natur soll dabei mit allen Sinnen wahrgenommen werden. Wir lernen einige Pflanzen und Tiere kennen und versuchen, uns in ihre Lebensumstände einzufühlen. Dabei wechseln sich Phasen der Aktivität mit Phasen im Sitzkreis ab, in denen die Schülerinnen ihre Erfahrungen austauschen.

Ziel ist, dass die Kinder die Pflanzen und Tiere in ihrer Fremdartigkeit und Vollkommenheit wahrnehmen und so Achtung und Bewunderung für die Vielfalt der Schöpfung entwickeln. Die Umwelt soll als ein Miteinander begriffen werden, von dem der Mensch ein Teil ist.  So können sich die Kinder die Auswirkungen des eigenen Handelns bewusst machen und lernen, Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen.

 

Die Wiese mit den Augen einer Künstlerin

 

Auf der Suche nach den Mitschülerinnen, die bereits in der Hecke stecken

 

Beim Betrachten fremder Wesen aus dem Wasser

Homepage-Management

Kontakt Homepage-Management

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mwgym