Fachschaft Evangelische Religion

Evangelische Religionslehre:

Der evangelische Religionsunterricht hat im Fächerkanon der Schule die Aufgabe, der Kommunikation der Schüler und Schülerinnen mit der christlichen Tradition in der gegenwärtigen Welt zu dienen. Mit dem Religionsunterricht nimmt die Kirche Bildungsverantwortung in der pluralen Gesellschaft am Ort der Schule wahr. Sie tut dies in konfessioneller Deutlichkeit und ökumenischer Offenheit.

Der evangelische Religionsunterricht erschließt jungen Menschen die religiöse Dimension der Wirklichkeit. Er begleitet die Schüler und Schülerinnen bei ihrer Sinnsuche, bei ihrem Fragen nach Gott und der Welt und hilft ihnen, religiös sprachfähig zu werden. Dabei bietet er kirchlich Beheimateten und Distanzierten gleichermaßen die Möglichkeit, mit der christlichen Tradition ins Gespräch zu kommen, unterschiedliche Glaubens- und Werthaltungen kennenzulernen und zu verstehen, ihre Grundlagen und ihre sinnstiftende Funktion zu reflektieren und so einen persönlichen Standort zu finden und zu vertreten.

Evangelische Religionslehre unterrichten:

Pfarrerin Annette Schuck

Pfarrerin Sabine Zeh

Schulbuch:

Ortswechsel 5 – 12 ( Claudius-Verlag )

Wo man das aktuelle Grundwissen findet:

Möglichkeit 1:

www.claudius.de/ortswechsel/ow_maschinerie.php?aktion=grundwissen

Möglichkeit 2:

www.isb.bayern.de/gymnasium/fachprofil-ebene-2/evangelische-religionslehre/311/

Leistungserhebungen:

In den Jahrgangsstufen 5-9 werden Stegreifaufgaben geschrieben, mindestens eine pro Halbjahr.

In  der 10. Jahrgangsstufe kommt pro Halbjahr eine (angekündigte) Kurzarbeit über den Stoff von bis zu 10 Schulstunden dazu.

In der 11. und 12. Jahrgangsstufe wird pro Halbjahr eine Schulaufgabe geschrieben, nach Absprache gibt es angesagte schriftliche (kleine) Leistungserhebungen.


Homepage-Management

Kontakt Homepage-Management

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mwgym