Bilder / Veranstaltungen / Aktivitäten Schuljahr 2017 / 2018

Schuljahr 2017 / 2018

Abschlussfeier 2018, Heidi Schweiger 

Eine erfreuliche Tradition setzt sich fort, alle 77 Realschülerinnen haben die Abschlussprüfung bestanden – hierzu herzlichen Glückwunsch! 

15 Schülerinnen dürfen sich über eine Eins vor dem Komma freuen. Die Beste erreichte einen Gesamtschnitt von 1,0, sie hat sich damit auch die Nominierung für den Realschuloskar gesichert.  

Besonders hervorzuheben sind auch die herausragenden Ergebnisse in einigen Fächern. So konnten die Schülerinnen der Wahlpflichtfächergruppe I in Mathematik einen Traumschnitt von 1,89 erreichen, in Physik einen Schnitt von 2,33. 

Auch in nahezu allen anderen Wahlpflichtfächergruppen hatten die Klassen in Mathematik einen Zweierschnitt. Dies bestätigt wiederum, dass Schülerinnen ohne „männliche Präsenz“ auch in den Naturwissenschaften exzellente Leistungen erreichen können.  

Im sprachlichen Bereich erzielten die Absolventinnen ebenfalls tolle Ergebnisse. Der Gesamtschnitt im Fach Englisch lag bei 2,60, im Fach Französisch bei 2,71. 

Das gesamte Kollegium stand den Schülerinnen während der Schulzeit bei der Bildung sozialer Kompetenzen, der Einübung von Teamgeist und der Entwicklung christlicher Werte unterstützend zur Seite. 

14% unserer Absolventinnen werden eine Einführungsklasse am Gymnasium besuchen, 46% haben sich bei der Fachoberschule angemeldet. 40% wählten unter anderem eine Ausbildung oder ein Auslandsjahr.  

An dieser Stelle wünscht die Schule allen Absolventinnen nochmals alles Gute, schöne Zeiten mit positiven Aussichten und viel Erfolg! 

Wir freuen uns auf ein zukünftiges Wiedersehen. 

Heidi Schweiger,
Schullaufbahnberatung 


Abschlussfeier 2018, Marie Huß 

Liebe Eltern, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, liebe Mitschülerinnen, Familien und Freunde,

heute ist es soweit.

Heute haben wir uns hier versammelt, um gemeinsam unseren Abschluss zu feiern, und mir als Schülersprecherin wird die besondere Ehre zuteil, diese Abschlussrede für Sie und euch zu halten. Deshalb begrüße ich Sie und euch alle zur diesjährigen Abschlussfeier der Maria-Ward-Realschule Nürnberg.

„Du findest den Weg nur, wenn Du Dich auf den Weg machst!“ Das ist ein Zitat der Namensgeberin unserer Schule, Mary Ward, das es für mich genau auf den Punkt bringt.

„Du findest den Weg nur, wenn Du Dich auf den Weg machst!“ Wir alle sind die letzten sechs Jahre einen gemeinsamen Weg gegangen und auch, wenn diese Jahre nur eine kleine Etappe auf unseren langen Lebenswegen sind, können wir heute sagen: „Die ganze Lernerei und der ganze Prüfungsstress haben sich gelohnt!“ Deshalb gratuliere ich allen Mädels zu ihrem bestandenen Abschluss! Wir haben es geschafft!

Jede von uns kennt es, denn jede Schülerin der Maria-Ward-Schule wird im Laufe ihrer Schullaufbahn mit den gleichen Fragen konfrontiert: „Warum gehst Du auf eine Mädchenschule? Gibt´s da nicht nur Zickenkrieg?“ Ich kann für mich persönlich sagen, und ich glaube, dass es den meisten von euch genauso geht: Ich habe mich ganz bewusst für diese Schule entschieden und diese Entscheidung nie bereut. Und nein, es gibt hier nicht mehr Zickereien als an anderen Schulen auch.

Wenn wir die vergangenen Jahre Revue passieren lassen, erinnern wir uns vor allem an das Schöne, an das, was uns weitermachen und uns neue Kraft schöpfen ließ, z.B. die Klassenfahrten, die uns zusammenschweißten, die neue Bekanntschaften zuließen, die Vorurteile ausräumten und das Strahlen in jedes Gesicht brachten; wir teilen Erlebnisse, die uns ewig im Gedächtnis bleiben.

All diese Erinnerungen würde es ohne unsere Klassenlehrer nicht geben. Deshalb möchte ich mich im Namen aller Absolventinnen zuerst bei unseren Klassleitungen bedanken. Da ich natürlich nicht in allen drei zehnten Klassen vor Ort gewesen bin, hören Sie hier nun Zitate von Mitschülerinnen aus den Parallelklassen über ihre Klassenlehrer.

In der Klasse 10a war Frau Hügel seit der 8. Klasse Klassleitung: „Sie war stets an unserer Seite und hatte immer ein offenes Ohr für uns. Man konnte mir ihr über alles reden, auch über Themen, bei denen wir unterschiedlicher Meinung waren, wie zum Beispiel die Bekleidung in den Sommermonaten. Ihre sympathische Art, gepaart mit leichtem Ansporn und oft verdienten Zurechtweisungen haben uns durch die Jahre geprägt, durch die Abschlussprüfung geführt und uns bis zum Schluss begleitet. Manche können sogar Englisch. Für diese Zeit ein großes Dankeschön.“

Die Klasse 10b schreibt über ihre Klassenlehrerin Frau Elvert: „Bei wichtigen Entscheidungen ließ Sie uns stets den Vortritt und regte uns dazu an, selbstständig Lösungen für die Probleme und Fragen der Klassengemeinschaft zu finden. Auch sorgte sie in unserem Klassenzimmer, welches teilweise einer Müllhalde glich, immer für Ordnung und opferte ihre Zeit dafür. Wir danken ihr hierfür ganz herzlich.“

Frau Seif übernahm die Klassleitung der 10c von Herrn Wicklein. Wegen ihrer freundlichen Art haben sie alle gleich sehr gemocht. Nicht nur vor den Abschlussprüfungen war sie immer für die 10c da. Frau Seif hatte stets einen passenden Rat und deshalb spreche ich Ihnen im Namen der Klasse 10c eine großen Dank aus.

Außer Frau Hügel, Frau Elvert und Frau Seif gibt es noch einige andere Menschen mehr an dieser Schule, die ich sehr gerne namentlich erwähnen und denen ich unsere große Dankbarkeit aussprechen möchte.

Sie ist das Herz der Realschule. Ein Ruhepol in der Zeit der Abschlussprüfungen. Sie wird nie müde, Fragen auch mehrmals zu beantworten. Sie spricht von „Ihren Mädchen“ als wären wir ihre Kinder. Jeder weiß, wen ich meine:

Frau Gradl, ich danke Ihnen im Namen aller Schülerinnen für Ihr großartiges Engagement an dieser Schule und die immerwährende Unterstützung!

Die zweite im Bunde ist unsere Konrektorin und Schulpsychologin Frau Schäferling. Wenn man die Schülerinnen fragen würde: „Nennt einen Satz, der euch einfällt, wenn ihr an Frau Schäferling denkt!“ Welcher wäre das wohl? Natürlich: „In english please!“ Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz, uns diese Sprache näherzubringen und für noch vieles mehr.

Ihnen zur Seite steht Frau Heinrich. Ein wahres Organisationstalent, das gerade vor acht alle Hände voll zu tun hat. Alle Krankmeldungen gehen dann bei ihr ein und es ist ihre Aufgabe, sämtliche Infos weiterzugeben. Sie ist unser Kontakt für Notfälle, Tee und Wärmflasche inklusive. Vielen Dank für Ihre mütterliche Art, die vielen von uns sehr geholfen hat.

Unser aufrichtiger Dank gilt außerdem sämtlichen Lehrerinnen und Lehrern der Realschule, die uns in den letzten sechs Jahren begleitet haben. Mit viel Mühe und Geduld haben Sie uns auf die Abschlussprüfung vorbereitet und uns auch in den Nicht-Prüfungsfächern stets unterstützt. Uns ist durchaus bewusst, dass wir nicht immer motiviert und lernbegeistert waren, deshalb schätzen wir es sehr, dass Sie nie aufgehört haben an uns zu glauben und uns soweit gebracht haben.

Für die heutige Abschlussfeier war etliches vorzubereiten und zu organisieren. Vielen, vielen Dank für die tatkräftige Unterstützung der Vertrauenslehrerinnen Frau Geitner und Frau Neundörfer. Nach drei Jahren Zusammenarbeit in der SMV mit Ihnen kann ich sagen, dass Ihr Einsatz für uns Schülerinnen großartig ist und Sie auch bereit gewesen sind,über den Schulalltag hinaus Zeit mit uns zu verbringen. An die Schulhausübernachtung und die Fahrt mit den SMV-Helferinnen erinnere ich mich sehr gerne zurück.

Anders als an gewöhnlichen Schulen gibt es bei uns ganz besondere Menschen, die unseren Schulalltag bereichern und unseren Horizont erweitern. Ich spreche von den Schwestern, ohne die unsere Schule nicht existieren würde. Wir, die Schülerinnen der Maria-Ward-Schule, danken Ihnen ganz herzlich für Ihre Bereitschaft, uns einen Teil Ihrer privaten Räume zur Verfügung zu stellen, damit wir dort vorübergehend unsere Mensa und den Gymnastikraum einrichten konnten. Der Kontakt zu Ihnen und der Glaube, den Sie leben, hat uns Schülerinnen in den sechs Jahren an der Maria-Ward-Schule Kraft und Halt gegeben.

Liebe Eltern, ihr habt uns nicht nur die Möglichkeit gegeben zu wachsen und zu lernen. Nein, ihr habt uns auch ermutigt und vertraut. Danke für eure Ausdauer, Kraft und Energie. Ohne Euch wären wir heute nicht hier und dafür verdient auch ihr ein riesiges Dankeschön.

Unser letzter Dank gilt den Hausmeistern und Putzfeen, ohne die unsere Klassenräume und schließlich das ganze Schulhaus nicht so sauber, ordentlich und technisch einwandfrei wären.

„Du findest den Weg nur, wenn Du Dich auf den Weg machst!“

Auch wenn wir ab morgen getrennte Wege mit den unterschiedlichsten Zielen gehen, haben wir auch in Zukunft eins gemeinsam: Ein Stück gemeinsame Vergangenheit, die uns geprägt und zu denjenigen gemacht hat, die wir heute sind: die Zukunft von morgen.

Ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Schülersprecherin Marie Huß 


  • Benimmkurs 

    Zu den Bildern 

    Richtiges Verhalten rund um den – zukünftigen – Arbeitsplatz 

    Wie kleide ich mich für ein Bewerbungsgespräch? Wie grüße ich den Seniorchef? Wann darf ich endlich zum Buffet stürmen? Antworten darauf und auf viele weitere Stolperstellen im Berufsalltag holten sich 29 Teilnehmerinnen eines „Benimmkurses“ der besonderen Art.

    Während im ersten Teil Herr Lassen von der Tanzschule Forum in Oberasbach Tipps zu Kleidung, Auftreten und Smalltalk gab, wurde es im zweiten Teil praktisch: Die eigens gegründete Firma Pfiffig GmbH lud zu ihrem 100-jährigen Jubiläum... Herr Lassen schlüpfte in die Rolle des Chefs und nun galt es für die Schülerinnen bei Tisch sicher zu agieren, wobei sie immer wieder hilfreiche Tipps zur passenden Verhaltensweisen erhielten. Die Lehrerinnen des Schulentwicklungsteams (SiA), die sich die ganze Veranstaltung ausgedacht hatten, bemühten derweil ebenfalls in einer völlig neuen Rolle: als Servicekräfte... Unterstützt wurden sie dabei im Hintergrund von Schwester Regina und dem Restaurant Estragon, das ein feines Drei-Gänge-Menü geliefert hatte. 

    SiA-Team


  • “Whatever you decide to do, make sure it makes you happy.” Mary Ward 

    Mary-Ward-Projekt der Klasse R8a 

    Während der Maria-Ward-Woche (letzte Woche im Januar) hat sich die Klasse R8a mit einigen überlieferten und immer noch sehr aktuellen Originalzitaten unserer Namenspatronin auseinandergesetzt. Im Rahmen des Kunstunterrichts hat Frau Neundörfer die Schülerinnen in die Kunst der Plakatgestaltung eingewiesen und die Schülerinnen setzten die Zitate in sehr ansprechende Poster um.  

    Die besten Poster wurde durch die Jury (Frau Oberin der Congregatio Jesu, Schwester Irmtraud, Frau RSDin Maria Gradl und mich) mit kleinen Preisen gewürdigt.  

    In den Statements zu den Plakaten zeigten die Schülerinnen, dass die Maria-Ward-Projekte in den 5. und 6. Klassen, die damals Schwester Adriana durchgeführt hat, durchaus einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen haben. Die Schülerinnen lernten, die Zitate inhaltlich richtig einzuordnen und auf die Gegenwart zu beziehen. 

    Es ist ein lohnendes Projekt, unsere Namenspatronin in ihrer Zeit unter verschiedenen fachlichen Aspekten immer wieder einmal aufleuchten zu lassen. 

                                             RSKin Pauline Schäferling


  • Du führst mich hinaus ins Weite 

    Zu den Bildern

    Eine Überraschungsparty hätte es werden sollen, aber dann musste die Feier verschoben werden - und deshalb luden wir erst am 12. April Sr. Regina Werner ein, mit den Lehrkräften von Grundschule, Realschule und Gymnasium, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der offenen Ganztagesschule, ihren Mitschwestern, dem Freundeskreis und dem Hauspersonal der Maria-Ward-Schule in Nürnberg ihren 50. Geburtstag zu feiern. 

    Mehrmals am Tag sehen wir sie in ihrer „Kochtracht" über den Pausenhof eilen und doch hat sie immer Zeit für ein Gespräch, ein Lachen. Und wenn man sie in ihrem Küchenreich aufsucht, kann man gewiss sein, zu hören: „Magst du einen Kaffee?" oder „Ich habe gerade ein Rezept gefunden, Ingwerkekse aus der Zeit Mary Wards... hier, probier mal!" 

    Keine Feier oder Aktion findet bei uns statt, ohne dass sie mit Rat und Tat hilft. 

    Wir wollten uns mit dieser Feier für alles bedanken, was sie für uns, Schülerinnen und Eltern so selbstverständlich getan hat und tut. Sr. Regina hatte sich gewünscht, mehr und öfter hinauszukommen aus den Tiefen ihrer Küche. Also haben wir gesammelt und einiges möglich gemacht, damit sie das erleben kann: Du führst mich hinaus ins Weite.

    Viel Spaß beim Radfahren, beim Rauskommen, beim Genießen von Wasser, Wind und Sonne!  


  • "Puzzle – Teilen“ – Aktion zur Fastenzeit

    Gemeinsam wollte die Klasse R6c ein bisschen die Welt verändern. So gestaltete jede Schülerin im Morgenkreis ein Puzzleteil. Anschließend stellte jede ihr Puzzleteil vor und die Teile wurden zu einem großen Kreis zusammengesetzt. Dieser Kreis hängt nun an einer Wand in ihrem Klassenzimmer.

     Vergrößerung


  • SPIELENACHMITTAG mit den 5. Klassen am Freitag, dem 26. Januar 2018

    Zu den Bildern

    Um 13:30 Uhr wurden die 5.-Klässlerinnen vom Pausenhof abgeholt und mit Pizza gestärkt. Nach dem Essen ging es dann endlich los:

    1. Das Teamquiz! 2. Die Pantomime! 3. Spiele und Team-Aufgaben in der Turnhalle!

    Kurz vor 16 Uhr wurden die Punkte der Teams, die sie im Laufe des Spielenachmittags ergattert haben, zusammengezählt und die Gewinner bekannt gegeben.

    Wir hatten viel Spaß und sind froh, dass alles gut geklappt hat ☺  



  • Weihnachtsbasteln am Freitag, 15. Dezember 2017. Am Freitag, 15. Dezember 2017 trafen sich ca. 30 Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe mit ihren Tutorinnen um 13.30 Uhr in einem Klassenzimmer zum Weihnachtsbasteln. Bei Kinderpunsch, Spekulatius und Lebkuchen kreierten die Schülerinnen Anhänger, Karten usw.  Zu den Bildern


 

 

Rest Schuljahr 2016 / 2017        Zurück zum Gesamtjahr 2016 / 2017


  • Abschlussfeier 2017 (am 21.07.2017)

    1   Zum Herunterladen der Originalbilder der Gesamtaufnahmen aller Schülerinnen im Pausenhof bitte den Dropbox-Link Originale der Gruppenfotos betätigen. Für die meisten ist dies die einzige Möglichkeit, an diese Erinnerungsfotos (fürs restliche Leben) heranzukommen. Sie können dann selber Fotoabzüge (mit eventueller eigener vorheriger Bildbearbeitung) tätigen lassen. Gute Auflösung, bestens geeignet für Fotoabzüge.

    2   
    Bilder der Abschlussfeier

  • Abschlussfeier 2017 

    In diesem Jahr verabschieden wir uns ein weiteres Jahr in Folge von einem sehr erfolgreichen Abschlussjahrgang. Alle 80 Realschülerinnen haben die Abschlussprüfung bestanden – hierzu herzlichen Glückwunsch! 

    20 Schülerinnen (25%) dürfen sich über eine Eins vor dem Komma freuen. Die Beste erreichte einen Gesamtschnitt von 1,08, gefolgt von zweimal 1,18. 

    50 Schülerinnen erreichten einen Gesamtschnitt von 2,.. und 10 Schülerinnen einen Gesamtschnitt zwischen 3,00 und 3,50. 

    Besonders hervorzuheben sind auch die herausragenden Ergebnisse in einigen Fächern. So konnten die Schülerinnen der Wahlpflichtfächergruppe I in Mathematik einen Traumschnitt von 1,78 erreichen, in Physik einen Schnitt von 2,21. 

    Auch in den übrigen Wahlpflichtfächergruppen hatten die Klassen in Mathematik einen Zweierschnitt. Dies zeigt, dass Schülerinnen ohne „männliche Präsenz“ auch in den Naturwissenschaften exzellente Leistungen erreichen können. 

    Im sprachlichen Bereich erzielten die Absolventinnen ebenfalls tolle Ergebnisse. Der Gesamtschnitt im Fach Englisch lag bei 2,78, im Fach Französisch bei 2,60. 

    Darüber hinaus hat das gesamte Kollegium die Schülerinnen dabei unterstützt, kommunikative und soziale Kompetenzen zu erwerben. 

    25% unserer Absolventinnen werden eine Einführungsklasse am Gymnasium besuchen, 35% haben sich bei der Fachoberschule angemeldet. 40% wählten unter anderem eine Ausbildung oder ein Auslandsjahr. 

    An dieser Stelle wünscht die Schule allen Absolventinnen nochmals alles Gute, schöne Zeiten mit positiven Aussichten und viel Erfolg! 

    Wir freuen uns auf ein zukünftiges Wiedersehen. 

    Heidi Schweiger

    Schullaufbahnberatung


Homepage-Management

Kontakt Homepage-Management

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mwrs