Namenspatronin

 die Namenspatronin unserer Maria-Ward-Schulen

Die Maria-Ward-Schulen würdigen die „verehrungswürdige Dienerin Gottes“* (Papst Benedikt XVI, 19.12.2009) in einer Maria-Ward-Woche, sowie einem

Unterrichtsprojekt von 6 Stunden, das die Schwestern der Congregatio Jesu, Sr. Adriana und Sr. Claudia, in der 5. und 6. Jahrgangsstufe durchführen. Dieses Projekt ist uns ein wichtiges Anliegen, weil es die Schülerinnen unterschiedlicher Herkunft und Religion mit der jesuitischen Tradition und der Person der Mary Ward bekannt macht und zu den Werten unserer Zeit in Beziehung setzt.

Mary Ward war keineswegs ein verstaubtes „englisches Fräulein“, wie die von ihr gegründete Ordensgemeinschaft vom 17. bis weit in das 20. Jahrhundert hieß. Sie war offenbar eine sehr starke Persönlichkeit, die viel Kraft aus ihrem tiefen Glauben an Gott schöpfte. Wenn man die Biographie von M. Immolata Wetter durchblättert, dann lässt sich erahnen, welche Opfer sie gebracht hat, um ihre Ideale nachhaltig umzusetzen und welche Tiefschläge und Demütigungen sie hinnehmen musste, als sie gegen die verkrusteten kirchlichen Strukturen ihrer Zeit ankämpfen musste. Als schließlich eine sehr harte päpstliche Bulle von Papst Urban VIII (1631) veröffentlicht wurde, schien dies für lange Jahre das Ende ihres Ordens und ihrer Institute zu bedeuten und warf lange Schatten voraus. Die Anklage klang vernichtend und entspricht dem Zeitgeist des 17. Jahrhunderts.

Tatsächlich wurde Mary Ward zu den Vorwürfen nie gehört. Ihr Einfluss wurde europaweit zu groß und sollte deshalb eingedämmt werden. Die Bildung von Mädchen und jungen Frauen wurde ohnehin nicht als notwendig erachtet und war in der Breite auch gar nicht erwünscht. Sie wurde ständig überwacht und eingesperrt, die meisten ihrer  Häuser wurden nach und nach geschlossen und viele ihrer Gefolgsleute mussten sich in den weltlichen Stand zurückziehen. Die Zeit war noch nicht reif für ihre Ideale. Bis zur Würdigung durch Papst Pius XII – sie sei eine „unvergleichliche Frau, die das katholische England der Kirche geschenkt hat“ (Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon)- sollte es noch Jahrhunderte dauern. Für die Biographin M. Immolata Wetter grenzt es an ein Wunder, dass Mary Wards Grundideen die Geschichte über einen Zeitraum von ca. 300 Jahren überlebt haben.

Durch stetiges Bemühen einiger kirchlicher Würdenträger durfte Mary Ward schließlich ab 1909 wieder als Gründerin des Ordens genannt werden. „Gott hat für alles seine Zeit“ schrieb sie ihren Weggefährtinnen, wenn sie ihnen in den schwierigen Zeiten ihres Wirkens Mut machen wollte.

Sr. Adriana hat in der 5. Jahrgangsstufe der Realschule nachgehakt, wie die Schülerinnen das Maria-Ward-Projekt aufgenommen haben. Sie darf sich darüber freuen, dass bei den meisten das Projekt insgesamt sehr gut angekommen ist. Unter anderem fragte sie danach, was die Mädchen an Maria Ward beeindruckt. Die meisten der Schülerinnen sahen ihren starken Glauben und ihren Einsatz für die Mädchen im Vordergrund, aber auch ihr außerordentlicher Mut und ihr starker Wille fielen ihnen auf. Auf die Frage nach ihrem persönlichen Zugang zu Gott nannten die Mädchen die Möglichkeiten des Gebets, der Konzentration und der Dankbarkeit, aber auch die Mitgestaltung in der Kirche und für andere da sein wurden als Möglichkeiten genannt.

Wir danken den Schwestern Adriana und Claudia, auch stellvertretend für andere Schwestern der Congregatio Jesu, für ihr großes Engagement in der Schule und ihre Präsenz im  Schulalltag. Sie vermitteln den Schülerinnen, den Eltern und auch den Lehrkräften, dass die Bildung von Mädchen und jungen Frauen immer noch ein wichtiges Anliegen ihres Ordens ist, unabhängig vom Zeitgeist und aktuellen politischen Strömungen. Sie sind für uns eine große Bereicherung. Vergelt’s Gott!

Pauline Schäferling  (Stellvertretende Schulleiterin)

* Dieser Titel bedeutet, dass die Seligsprechung ernsthaft betrieben werden kann.

Literatur:

M. Immolata Wetter: Maria Ward – unter dem Schatten der Inquisition

Verlag Sankt Michaelsbund, München, 2003

*Zitate s. Homepage der Congregatio Jesu:

www. congregatiojesu.org/ge/prayer_maryward_sayings.asp

Auf dieser Website finden sich viele Informationen zu Maria Ward und zum Orden Congragatio Jesu

Homepage-Management

Kontakt Homepage-Management

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mwrs