Betriebserkundung BMW

Betriebserkundung des BMW-Werks Regensburg am 09.05.2018

Die kaufmännischen Schülerinnen der Klassen R8b/c durften zusammen mit Frau Göhl und Frau Schweiger im BMW Werk Regensburg die Automobilproduktion live miterleben.

Nach einigen allgemeinen Informationen, dass  z.B. im Werk Regensburg rund 9.000 Mitarbeiter und rund 300 Auszubildende beschäftigt sind, welche eine Jahresproduktion von circa 340.000 Fahrzeugen erbringen, startete der Rundgang.

Erste Station war das Presswerk, in welchem die Fahrzeugkarosserieteile wie z.B. Seitenrahmen und Türen entstehen. Die einzelnen Fahrzeugteile werden anschließend im Karosseriebau zu einer fertigen Karosserie zusammengefügt. Die Fügeprozesse sind dabei nahezu vollständig automatisiert. Dabei beeindruckte das Zusammenspiel der einzelnen Fertigungsroboter. Die Mitarbeiter kümmern sich hauptsächlich um Logistik, Planung, Betrieb und Instandhaltung der Anlagen. In der angeschlossenen Lackiererei erhalten die Karosserien nach einem Reinigungsbad ihre schützende Farbschicht. In der letzten Station des Produktionsprozesses, der Montage, werden die Fahrzeuge von rund 4.000 Mitarbeitern überwiegend in Handarbeit komplettiert, dafür sind an die 23.000 Einzelteile notwendig. Alle individuellen Kundenwünsche werden berücksichtigt. Durch den flexiblen Produktionsprozess können im BMW Werk Regensburg acht unterschiedliche Fahrzeugvarianten produziert werden, die alle im Mix über die gleiche Produktionslinie laufen.

Bevor die Heimreise angetreten wurde, durften die Schülerinnen noch in Kleingruppen auf eigene Faust Regensburg erkunden.

Heidi Schweiger

 


Homepage-Management

Kontakt Homepage-Management

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mwrs