Schulseelsorge

Waltraud Anderl

Schulpastoral ist der Dienst der Kirche an den Menschen im Lern- und Lebensraum Schule.
Als Schulseelsorgerin für die Grundschule engagiert sich Frau Waltraud Anderl (katholische Religionslehrerin im Kirchendienst) gemeinsam mit interessierten KollegInnen in vielen Bereichen für die Menschen an unserer Grundschule: für Kinder, Eltern und Kollegium.

  • Kraftquelle Schulliturgie
    In regelmäßigen Wort-Gottesdiensten für die Klassen 1 und 2 sowie in kindgemäß gestalteten Eucharistiefeiern (3. und 4. Klasse) werden die Schülerinnen in die Mitfeier von Gottesdiensten (teils katholisch, teils ökumenisch) eingebunden. Dadurch sollen sie spüren, wie das gemeinsame Beten, Singen und Hören auf das Wort Gottes Kraft für den Alltag gibt.

    Bei besonderen Anlässen, wie beim ersten Schultag oder dem Abschied der 4. Klassen aus der Grundschule, werden die Mädchen mit einem besonderen Segen gestärkt.

  • Hinführung zu den Sakramenten

    Seit dem Bestehen der Nürnberger Maria-Ward-Schule gibt es an unserer Grundschule das Angebot, die Erstkommunion in der Gemeinschaft der Mitschülerinnen zu feiern. Seit vielen Jahren findet die Kommunionfeier für unsere beiden 3. Klassen in St. Josef statt. Die Vorbereitung darauf geschieht im Rahmen des Religionsunterrichts sowie bei „Religiösen Gemeinschaftstagen“, bei denen die beiden dritten Klassen gemeinsam für 3 Tage wegfahren. (s.u.)Ferner werden die Kommunionkinder auf das Sakrament der Versöhnung vorbereitet. Sie gehen vor ihrer Kommunionfeier zur Einzelbeichte (Beichtgespräch). Auch in der 4. Klasse und später in Gymnasium und Realschule besteht jeweils zu Weihnachten und zu Ostern die Möglichkeit, dieses Sakrament in der Schule zu empfangen.

  • Auszeiten für die Seele

    Für die Kleinen gibt es jeweils einmal in der Woche die sogenannte „Bibi-Pause“. Bei Frau Anderl und ihrem kleinen Biber „Bibi“ kann man erzählen, was einen froh oder traurig macht. Ferner werden im Mauseloch, einem schön gestalteten Raum im Kloster, „Stille Pausen“ angeboten: Gelegenheit für Kinder, die bei leiser Musik z. B. einer Traumreise lauschen, malen oder einfach ausspannen wollen.

  • Religiöse Gemeinschaftstage – „Traumtage“
    In der 3. Klasse dürfen alle Kinder gemeinsam in ein Jugendhaus fahren. Dort wird miteinander gesungen und gebetet, gemalt, gebastelt und gespielt. Diese gemeinsame Erfahrung soll die Klassengemeinschaft stärken und jedes Mädchen dazu ermutigen, seinen Träumen nachzugehen und sich dabei als Kind Gottes geborgen zu wissen.

  • Begleitung und Gespräch

    Viele Eltern sind sehr offen für eine fundierte religiöse Erziehung, aber sie freuen sich auch, dabei Unterstützung zu bekommen. Bei Gesprächsabenden in Kleingruppen tauschen sich die Eltern der Kommunionkinder gemeinsam mit der Schulseelsorgerin darüber aus, wie sie ihre Kinder auf ihrem Glaubensweg begleiten können. Dazu helfen auch Veranstaltungen der Paulus-Schwestern, mit denen wir zusammenarbeiten.

  • Gerade wenn das Leben anders läuft als geplant – wie zum Beispiel in der Corona-Zeit oder beim Tod eines lieben Menschen-, versucht die Schulseelsorgerin Waltraud Anderl mit einem offenen Ohr die Sorgen wahrzunehmen und mit spirituellen oder auch praktischen Impulsen Unterstützung zu geben. Kontaktmöglichkeiten siehe unten!

  • Engagement für andere
    Als christliche Schule möchten wir die uns anvertrauten Mädchen dazu ermuntern, über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Dies geschieht durch die Teilnahme an den jährlichen Projektwochen in der Fastenzeit (MISEREOR) oder bei der Aktion Dreikönigssingen, bei der nach einem Schulgottesdienst in jede Grundschulklasse eine Sternsingergruppe unserer 3. oder 4. Klassen kommt. Sehr beliebt ist auch die Soli-Brot-Aktion: durch den Kauf spezieller kleiner Brote werden Projekte der Einen Welt unterstützt. Seit über 10 Jahren besteht eine Partnerschaft mit der katholischen Schule St. Gabriel in Thiès  im Senegal (Westafrika) – im Jahr 2013 konnte wir einen Schulneubau mitfinanzieren und wir ermöglichen seither  mehreren Kindern den kostenlosen Schulbesuch. Weitere Informationen über den Senegal und unsere Patenkinder siehe unter: „Unsere Schule“ – „Schulfamilie“.
  • Vorbild unserer religiösen Arbeit: Mary Ward, die Gründerin der Congregatio Jesu
    Ihr Anliegen war es, die großen Werte Gerechtigkeit, Freiheit und Wahrhaftigkeit im Leben der Menschen zu verankern. In unserem schulischen Tun versuchen wir diese Ideale heute zu verwirklichen.

Kontakt für die Grundschule:

Waltraud Anderl

Katholische Religionslehrerin im Kirchendienst, Schulseelsorgerin

Mail: w.anderl@mws-nbg.de

oder über das Sekretariat der Grundschule 0911 / 5864-266

Weitere schulpastorale Angebote finden Sie auch auf der Homepage des Gymnasiums!