Biologie

Das Fach Biologie will Interesse an naturwissenschaftlichen Themen wecken. 

Grundkenntnisse in den Naturwissenschaften sind eine wesentliche Voraussetzung für die aktive Teilhabe an unserer von Naturwissenschaft und Technik geprägten Kultur. Um in Zukunft an gesellschaftlichen Diskussionen über verschiedene Themen der Medizin, der industriellen und landwirtschaftlichen Produktion, sowie der Umwelttechnik teilnehmen zu können, benötigen Heranwachsende viele Kompetenzen. 

Die Schülerinnen sollen dazu befähigt werden, die Tragweite menschlicher Entscheidungen im Umgang mit der Natur und ihren Lebewesen zu reflektieren. Daraus ergibt sich auch die Diskussion sowohl über ökologische und ethische Folgen als auch über das Thema Nachhaltigkeit. 

Fachlich fundierte Erkenntnisse im Fach Biologie setzen die Beobachtung, die Beschreibung und den Vergleich der belebten Natur voraus. Die sich daraus ergebenden Fragestellungen, z. B. die Frage nach dem Warum, werden durch naturwissenschaftliche Arbeitsmethoden wie hypothesengeleitetes Experimentieren und Mikroskopieren reflektiert. Hierbei werden die biologische Fachsprache und das Verständnis für biologische Gesetzmäßigkeiten im Rahmen der Basiskonzepte erworben. Die Erfahrungen, die die Schülerinnen aus ihrer Lebenswelt mitbringen, fließen im Unterricht mit ein. 

An unserer Schule dienen folgende Bausteine dem Erkenntnisgewinn über den normalen Unterricht hinaus: 
Freie Stillarbeit in den Klassenstufen 5 und 6:  

  • Geeignetes, von der Schule entwickeltes Lernmaterial, das in Lernkästen zur Verfügung gestellt und von den Schülerinnen selbständig bearbeitet wird. 
  • Anfertigen von Mindmaps und Lernplakaten 
  • Wahlfach „Der Natur auf der Spur“ 
  • Projekttage mit außerschulicher Unterstützung im Rahmen des Sexualkundeunterrichts in den Klassenstufen 6 und 8 
  • Schwerpunkte im Themenbereich gesunde Ernährung, gesunde Haltung und gesunde Lebensführung.  

Fachschaft Biologie der Maria-Ward-Realschule