Evangelische Religionslehre

"Du findest den Weg nur,
wenn du dich auf den Weg machst."

Maria Ward

Dieser Gedanke von Maria Ward spiegelt sich auch im Profil des Faches Religion an unserer Schule wider.

Inhalte des evangelischen Religionsunterrichts

In dem großen Angebot an Glaubensmöglichkeiten, Werten und Handlungsoptionen machen wir uns mit den Schülerinnen auf den Weg, um auszuloten, welche Möglichkeiten der christliche Glaube im Vergleich mit anderen Religionen für das Leben bietet .

Dabei ist dieser Weg breit gefächert und lebt davon, Fragen zu stellen  :

–        Woher kommt eigentlich die christliche Religion ?

–        Was unterscheidet sie von anderen Konfessionen und Religionen ?

–        Welchen Sinn hat mein Leben ?

–        Wie kann ich verantwortungsvoll in meinem sozialen Umfeld leben ?

–        Wie kann ich mir vorstellen, was man Gott nennt ?

–        Jesus Christus – Vorbild oder mehr ?


Es soll nicht bei der Theorie bleiben. Der Religionsunterricht zeigt ebenso auf, was es heißt, gelungenes Leben in christlicher Verantwortung zu führen und Lebenszusammenhänge aus christlicher Sicht zu beurteilen. Dabei spielt die Reflexion immer eine Rolle, ob solche Gedanken auch für das eigene Leben tragfähig sein können.