Studienfahrten

Verona_Arena

Studienfahrt der R10a nach Italien zum Gardasee

Die Abschlussfahrt der Klasse R10a ging dieses Jahr nach Italien an den Gardasee. Um 07:45 Uhr starteten wir an der Wöhrder Wiese unsere 8-stündige Reise nach Sirmione, am Südufer des Gardasees. Die Fahrt verlief ohne große Unterbrechungen, wodurch wir pünktlich um 16:00 Uhr unser Hotel erreichten. Nachdem sich alle in ihren Ferienwohnungen eingerichtet hatten, gingen wir zum Abendessen in ein nahegelegenes Restaurant. Danach kaufte sich jede von uns Proviant für die nächsten Tage ein.

Den ersten gemeinsamen Tag in Italien verbrachten wir in Verona, der „Stadt der Liebe“. Unser Stadtführer zeigte uns viele bekannte und schöne Plätze und jeder von uns konnte etwas Neues lernen. Die Highlights waren jedoch die Arena, in der heute immer noch viele berühmte Sänger und Bands spielen, und der Balkon von Julia, der wohl meist besuchte Ort in Verona. Im Anschluss an die Stadtführung hatten wir dann Freizeit, die die meisten damit verbrachten, die Stadt noch einmal alleine näher kennen zu lernen. Wir entdeckten so auch kleine, unbekanntere, aber genauso schöne Plätze. Zurück am Gardasee erkundeten wir die Umgebung unseres Hotels. Fast alle liefen hinunter zum See, bevor es wieder zum Abendessen ging und sich unser erster Tag dem Ende neigte.

Gardasee

Auf Mittwoch haben sich viele aus der Klasse am meisten gefreut, denn am Mittwoch ging es nach Venedig. Nach einer langen Anreise per Bus und Boot, durften wir für einige Stunden in Dreiergruppen durch die kleinen Gässchen laufen, Gondeln beobachten, traditionelle Masken ansehen und das eine oder andere Eis genießen, ehe unsere Stadtführung am Markusplatz begann. Nach diesem anstrengenden Tag ruhten sich die meisten am Abend aus, um neue Kraft für den nächsten und letzten, richtigen Tag in Italien zu schöpfen.

Der Donnerstag startete für einige von uns bereits um 5 Uhr morgens, da sich mehrere Schülerinnen den Sonnenaufgang am See ansehen wollten. Leider war es jedoch etwas bewölkt. Einige Stunden später fuhren wir mit dem Bus nach Bardolino und konnten dort über den Markt schlendern und einkaufen. Danach fuhren wir zurück nach Sirmione und liefen durch das historische Zentrum mit der Festung und den tollen Eisdielen. Die ganze Klasse saß gemeinsam am sonnigen Ufer, schleckte Eis und genoss noch einmal die tolle Zeit in Italien. Nach dem Abendessen gingen fast alle Schülerinnen ein letztes Mal zum See hinunter und schlossen damit die gelungene und für jeden schöne Abschlussfahrt ab. 

Am Tag der Abreise stand die ganze Klasse sehr früh auf. Obwohl jeder von uns die Zeit in Italien sehr genossen hatte und einige bestimmt noch gerne länger geblieben wären, wollten wir dann doch schnell wieder nachhause. Die Rückfahrt verlief so reibungslos wie die Hinfahrt und nach 8 Stunden kamen wir wieder müde und glücklich in Nürnberg an.

Zoe-Sophie Kling
R10 a